fumetto facebook

 


Jack Kirby am Fumetto 2010

Fumetto – Int. Comix-Festival Luzern zeigt 2010 die erste umfangreiche Retrospektive
der Comic-Legende Jack Kirby, auch «King of Comic» genannt, in Europa.
Ebenfalls im Hauptprogramm stellt Olaf Breuning aus. Der in New York lebende
Schweizer gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern der Schweiz.
Neuland betritt Fumetto mit einem Projekt für Kunst im öffentlichen Raum, unter
anderem mit einer Performance des Rumänen Dan Perjovschi. Fumetto findet vom 1. bis 9. Mai 2010 in Luzern statt.

Fumetto – Int. Comix-Festival zieht inhaltlich den Bogen vom klassischen Comic bis
hin zu avantgardistischen Formen des Mediums Zeichnen. Als Klassiker schlechthin
kann man den Amerikaner Jack Kirby bezeichnen, welcher den Übernamen «King of
Comic» trägt. Nicht nur sein Strich, sondern vor allem seine Superhelden-Figuren
wie Hulk, Silver Surfer oder The Fantastic Four sind heute Teil der westlichen Kulturgeschichte.
 

Fumetto zeigt die erste grosse Retrospektive des Marvel-Zeichners in
Europa. Zeitgenössisches Kunstschaffen der Sparte Zeichnen ist ein Schwerpunkt im Ausstellungsprogramm von Fumetto. Exemplarisch dafür steht 2010 die Position von
Olaf Breuning. Der in New York lebende Schweizer gehört zu den wichtigsten Exponenten der Kunstszene des Landes. Zum ersten Mal wird er in der Schweiz seine
Wandzeichnungen und Skulpturen, die er 3-D-Zeichnungen nennt, ausstellen. Es ist
formal und inhaltlich ein cleveres und sehr witziges Spiel mit dem Medium Zeichnen
und den grossen Fragen des Lebens.
 

Nebst 18 Hauptausstellungen präsentiert Fumetto 2010 erstmals ein Initialprojekt
für Kunst im öffentlichen Raum. Unter anderem bespielt der rumänische Künstler
Dan Perjovschi in einer Live-Performance die Fassade des Luzerner Theaters. Perjovschi
steht dabei immer im Dialog mit seiner Umgebung, das Ergebnis seiner Arbeit
ist unmittelbar vom Ort und vom Publikum inspiriert.


Im nationalen Programm zeigen zwei Schwergewichte der Schweizer Zeichnerszene,
MS Bastian und Thomas Ott, mit exklusiven Ausstellungen neue Aspekte ihres
Schaffens. Zusammen mit Isabelle L. stellt MS Bastian die wahnwitzige «Bastokalypse
» vor, ein 52 Meter langes apokalyptisches Bild mit Zitaten aus der Kunst- und
Popgeschichte. In Anlehnung an medizinische Kabinette aus vergangenen Zeiten
präsentiert Thomas Ott das «Ottologische Museum» mit lebensgrossen Portraits in
Schabkartontechnik. Die «Fumetto-Schleuder» (Erstpublikation und Einzelausstellung)
wird dieses Jahr mit Céline Meyrat aus Tramelan besetzt, die mit ihren Zeichnungen
das Thema «Fremdkörper» spielerisch untersucht.


Eine inhaltlich besonders reichhaltige Position im internationalen Programm
nimmt der Franzose Emmanuel Guibert ein. Sein Werk «Der Fotograf» erzählt von
einer Mission von Ärzte ohne Grenzen im russisch besetzten Afghanistan. Die
stilistisch bahnbrechende Comicreportage verschmilzt die Fotografien von Didier
Lefèvre und Guiberts Zeichnungen zu einem humanitären Zeitzeugnis.


Das Ausstellungsprogramm und Informationen finden Sie auf unserer Website.


Text- und Bildmaterial finden Sie unter www.fumetto.ch/presse; wir bitten Sie, mit
uns Kontakt aufzunehmen, der Zugang zu diesen Daten ist passwortgeschützt.


Das Copyright der Bilder liegt bei den jeweiligen Künstlern. Wir bitten Sie, dies zu
vermerken.


Zurück

 



Aktuell

Progamm Fumetto 2014
Das Programm von Fumetto 2014 ist draussen.

Weitere Details
Comic-Stipendien der Deutschschweizer Städte
Die Deutschschweizer Städte vergeben erstmals Comic-Stipendien

Weitere Details
Fumetto 2014 – Stargast und Thema Wettbewerb
Gabriella Giandelli am Fumetto 2014 und Thema Wettbewerb «Genuss oder Sucht»

Weitere Details

Quicklinks